Über mich - Marcus @MarNoWeb

Name: Marcus
Baujahr: 1984
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld im schönen Harz
Beruf: angestellter Informatiker am Rechenzentrum der TU Clausthal & nebenberuflich Studierender an der Fernuni in Hagen
Familienstand: glücklichst verheiratet seit 2013 - mit der besten und verständnisvollsten Frau, die man sich bei solch einem "verrückten" Hobby nur wünschen kann :-)
Hobbies: alte Computer (Geschichte) natürlich ;-) & Virtual Reality, desweiteren gern mit meiner Frau auf Reisen, in der Natur unterwegs, lese ab und an sogar noch echte Bücher (& Kindle) und das ein oder andere Weitere

Henne oder Ei: Was war zuerst da, Hobby oder Sammlung?

Achtung, jetzt wird etwas länger und ausführlicher, also am besten etwas Tee oder Kaffee bei der Hand haben...

Angefangen hatte alles zwischen 1996 ~ 1998 - so ganz sicher weiß ich das leider auch nicht mehr :/

Als junger Schüler bin ich damals, als es noch die "klassischen Sperrmüll-Tage" gab, rein zufällig auf eine Tasche mit einem schon damals seltenen DOS-Laptop gestoßen. Dabei handelte es sich um ein sog. Grid Case bzw. genauer um das GRiDCase 2.

Zwar bildet der Schwerpunkt meiner Sammlung heute nicht mehr diese Reihe/Art von Rechnersystemen, jedoch hat dieses Gerät hier dennoch einen festen Platz - quasi wie Onkel Dagoberts erstes selbstverdientes Geldstück, seine 10 Kreuzer Münze... 
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dagobert_Duck#Gl%C3%BCckszehner )

Auf meinem YouTube-Kanal gibt es auch ein kurzes Video zu diesem tollen Meilenstein, welcher quasi "Schuld hat" an meiner heutigen Sammlung:   https://www.youtube.com/watch?v=2wSZMSzdCpY

Das besondere an diesem Rechner war nicht nur dessen Erscheinung und Aufbau, nein es war auch eines der wenigen Modelle welche aus einer Magnesium Legierung bestand. Der Hersteller brachte auch eines seiner ersten Modelle, dass GRiD Compass ins Weltall mit dem Space Shuttle Discovery mit der STS-51-G-Mission im Jahr 1985.

So kam das eine zum anderen und es ergab sich ein weiterer "Sperrmüll-Fund", ein kompletter original IBM XT PC nebst 10MB Festplatte, Grünbild-Monitor, Tastatur und Handbücher mit Disketten. Damals wie heute eigentlich ein Traumgerät. Wie vermisse ich doch die guten alten Zeiten, als es noch solche Sperrmüll-Schätze gab ;-)

Mein erstes PC-artiges System war auch ein damals schon stark veraltetes und eigentlich "nutzloses" Gerät, ein Olivetti ETV-300 System in schönem Schwarz. Dabei handelte es sich um einen Computer mit Grünbildschirm, dessen Tastatur eine elektrische Schreibmaschine und zugleich auch der Drucker war. Die Rechnereinheit verfügte nur über eine 5,25" Doppel-Floppy und war im Gesamten als Textverarbeitungssystem konzipiert.

Deshalb ich doch froh, als dann um 1998 bzw. 1999 der erste richtig moderne Computer bei uns Einzug erhielt: ein Medion PC von Aldi - Pentium II-MMX mit wahnsinnigen 350MHz, 64MB-RAM, riesiger 8GB Festplatte und 3D spielefähiger nVidia Riva 128ZX Onboard-Grafikkarte mit unglaublichen 8MB Videospeicher :D

...das müsste dieser hier gewesen sein: https://www.golem.de/9811/2071.html

Super, dass war der Start in die moderne IT-Welt für mich - ok, mehr Spiele als echtes Arbeiten aber ja, so kam ich in Kontakt mit echten MS-DOS und Windows Umgebungen, Basic / QBasic / Visual Basic und weiteren Tools. Passend zum Rechner waren da auch die ersten interessanten Spieleklassiker wie Star Wars: Dark Forces 2, Deus Ex, Unreal Reihe, Need for Speed und natürlich Duke Nukem 3D, Quake und ähnliche dieser Zeit.

Um das Jahr 2000 kam dann auch der erste Apple Rechner in meinen Besitz. Das war ein schon damals veralteter 68k Mac aber immerhin - damals konnte ich mir nur die Nase am lokalen Apple-Store Schaufenster platt drücken ;)

Zwischen den Jahren 2000 ~ 2012 war dann eher nichts mehr mit Sammeln oder alten Computern. Da war die Schulzeit, erste ernstere Freundin, Ausbildung und andere Hobbies wie Mopeds und die ersten Autos ;)

Es war so im Jahre 2012 nach einem Umzug in eine größere Wohnung mit ungeplant mehr Stauraum unter dem Dach und einem eher zufällig in die Hand gefallenen Apple //e nebst Apple II-Kloncomputer, da bin ich erst wieder so allmählich auf den "Geschmack gekommen"...

Ich glaube es war um 2014 oder so, da kam ich mit einer netten Dame aus Freiburg in Kontakt, welche mir im Prinzip für einen 10er ein echtes Urgestein der modernen Computergeschichte anbot - wobei weder sie noch ich zum Zeitpunkt der Terminplanung wirklich wussten, um was es sich da tatsächlich handelte:

Eine Recheneinheit einer echten DEC PDP-8I, verbaut in einem 19" Metallschrank. Unglaublich im Nachhinein...
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/PDP-8 und mit mehr Infos/Bilder im englischen Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/PDP-8

So richtig wurde mir das eigentlich erst klar, als ich vor Ort ankam und wir uns das Gerät genauer anschauten.
Die einzige Krux: der Rechner stand in einem echten alten Freiburger Stadtkeller - wer diese kennt der weiß: Zugang nur über eine alte, steile und knackende Holztreppe :D

Nichts desto trotz, bekam ich das gute und wirklich sehr schwere Stück Technik wohlbehalten nach Hause. Dennoch, irgendwann wurde mir klar dass dieser historische Rechner doch nicht das ist, was ich mir "hinstellen", reparieren oder geschweige denn wieder in Betrieb nehmen könnte.

Bald darauf kam ich aber in Kontakt mit einem sehr netten Sammlerfreund, Herr Boris Jakubaschk von https://www.homecomputermuseum.de welcher mittlerweile salopp gesagt, dieses Teil "an der Backe hat":
die PDP-8I in seiner Sammlung :-)

Man kann auch sagen, dass war die richtige Grundsteinlegung für eine damals recht breitgefächerte Sammlung auf meinem Dachboden. Das museale DEC Stück ging in seine weit professioneller und umfangreichere Sammlung über, im Gegenzug als Tausch war der damals genutzte kleine Transporter mit zahlreichen Computern und Zubehör gefüllt.

Bei dieser unglaublichen Tauschaktion bekam ich auch meine schon damals lang ersehnte und bis heute heißgeliebte erste Apple Lisa 2/5 in die Hand gedrückt. Dafür bin ich Boris bis heute zutiefst dankbar!

Ca. 2 Jahre brauchte ich für die vollständige Restauration dieser Lisa - wie so oft bei dieser Art Rechner war diese leider doch recht mitgenommen durch die Jahre, viel Korrosion diverser Bauteile und sie war nicht ganz vollständig. Dennoch, jeder Moment und Aufwand war es mehr als wert :-)

In dieser Zeit bin ich dann auch mehr und mehr mit anderen gleichgesinnten Menschen und eben auch anderen Apple Computern in Berührung gekommen. Dies führte schlussendlich auch dazu, dass sich der Schwerpunkt meiner Sammlung irgendwann einfach VERLAGERN MUSSTE in die Richtung wie sie heute dasteht:   Geschichtsträchtige Technik und Zubehör aus dem Hause Apple und nahe liegenden anderen Herstellern.

Dennoch habe auch ich so manch anderen Klassiker bei mir hier, wie Commodore C64 & SX64 (portabler C64) oder auch verschiedene klasssische Spielekonsolen, mit denen ich schon zu meiner Kindheit bzw. Jugendzeit in Berührung kam.

Seit ca. 2,5 Jahren habe ich auch einen kleinen Bereich in der Sammlung dem sogenannten VR bzw. Virtual Reality gewidmet. Ich habe eine Hand voll klassische VR-Systeme in meiner Sammlung aber auch eine recht aktuelle Ausführung für den modernen Windows 10 PC im Einsatz.

Einen kleinen Überblick über meine aktuelle Sammlung kann man hier bekommen:    Übersichtsliste meiner Sammlung

Neben dem leidenschaftlichen Sammeln solcher Zeitzeugen der Computergeschichte, geht es mir aber auch sehr um deren Erhaltung in der Sache an sich aber auch um den technischen Aspekt - ich repariere, warte und nutze meine Geräte hier auch regelmäßig. Ebenso mache ich auch immer wieder gerne einen sogenannten "Service" für andere Sammler oder Besitzer solch klassischer Gerätschaften.

Aus diesem Grund bin ich auch immer wieder mal auf offiziellen öffentlichen großen sowie auch kleineren Veranstaltungen im Vintage Computer Bereich vertreten - zum Austausch mit Gleichgesinnten aber auch um anderen interessierten diese Technik näher zu bringen oder einfach zu zeigen, was es schon vor den ganzen modernen PCs, Smartphones, Tablets und Mini-Spielekonsolen gab - quasi deren Technik-Ur-Ahnen. Hier gibt's mehr dazu...

Solche Teile sind im Prinzip gleich zu setzen wie mit Fahrzeug-Oldtimer:  es muss klar sein, dass solche Stücke einen immensen Mehraufwand in der Nutzung, Pflege und eben in der Wartung und somit Bewahrung bedeuten. Genau das macht dieses Hobby ja so vielseitig und und hält es immer interessant.

...so, das war schon sehr viel, wenn nicht sogar zu viel Text an dieser Stelle der Homepage ;-) dennoch, wenn Sie es bis hier her geschafft haben, Hut ab und weiterhin viel Spaße beim Stöbern auf meinen Seiten. 

Ich freue mich über konstruktive Kritik oder aber auch über jede freundliche Nachricht - das geht ganz einfach über mein Kontaktformular.

Herzliche Grüße aus dem kleinen Clausthal-Zellerfeld im schönen Harz,
Marcus Nothhelfer

Natürlich auch Mitglied im: